Sicherung von Nahrungsquellen für Fledermäuse

Fledermausjagdgebiet
Ein beliebtes Jagdrevier (Foto: Claudia Weißschädel)

Fledermäuse sind spezialisierte Insektenjäger, die auf eine artenreiche Umwelt angewiesen sind: Naturnahe Lebensräume wie Bach- und Flussläufe, Stillgewässer, Feuchtwiesen und Moore, Wälder, Flachlandmähwiesen, Hecken und Waldränder, in Städten auch Gärten, Parks und Kanäle beherbergen eine große Insektenvielfalt.

Der Verzicht auf Pflanzenschutzmittel und Mineraldünger in der Landwirtschaft und in den Gärten trägt ebenfalls zu einer vielfältigen Nahrungsgrundlage bei. Dabei kann der ökologische Landbau einen wertvollen Beitrag zum Fledermausschutz leisten.

Um nachtaktive Insekten zu schützen, sollten Beleuchtungsanlagen mit Lampen ausgerüstet sein, die kein UV-Licht ausstrahlen. Alternativ können Natrium-Hochdrucklampen oder LEDs verwendet werden, die nur wenige Insekten anlocken.